Schleichwerbung

Dienstag, 12. September 2006

(S)coop, Nr. 2

Schon wieder Schleichwerbung für Coop in der BaZ, wieder online. Dieses Mal aber nicht im Regionalteil, sondern im Schweizer Teil: „Der neue CVP-Präsident redet Klartext“. Die BaZ selbst schreibt einen Satz dazu und verweist auf die Coopzeitung.

© baz.ch
(Ausriss: baz.ch)

In der steht schließlich das ganze Interview.
Warum macht die BaZ Werbung für Coop und die Coopzeitung ? Zumindest online heben sich diese „Anzeigen“ ja nicht vom redaktionellen Teil ab. Auch ist das Unternehmen der Basler Zeitung Medien nicht mit Coop assoziiert.
Halt, da fällt uns doch was ein: Die Coopzeitung erscheint wöchentlich als Werbebeilage im St. Galler Tagblatt und in der BaZ. Für Druck und Vertrieb ist die BaZ verantwortlich – und das schon seit zwanzig Jahren.

Offensichtlich verdient die BaZ mit dem Druckauftrag und Vertrieb der Coopzeitung soviel, dass sie sich dafür bei Coop revanchieren möchte und selbst nun im eigenen redaktionellen Teil Werbung für... eine Werbebeilage macht...

Freitag, 1. September 2006

(S)coop !

„Die Trennung zwischen redaktionellem Teil bzw. Programm und Werbung ist optisch und begrifflich klar zu kennzeichnen. Journalistinnen und Journalistinnen* haben diese Abgrenzung zu gewährleisten und dürfen sie nicht durch Einfügen von Schleichwerbung in der redaktionellen Berichterstattung verletzen.“

Soweit der Presserat.
Nun steht seit heute (Freitag) Morgen ein Artikel bei baz.ch online, der den Titel „Weitere Preissenkungen bei Coop“ trägt:

Screenshot baz.ch © baz.ch
(Ausriss: baz.ch)

Die Meldung an sich hat keinen besonderen Informationsgehalt (meiner Meinung nach zumindest), und fasst im Wesentlichen lediglich eine Medienmitteilung von Coop selbst zusammen.
Kein negatives Wort über Coop, stattdessen werden die Formulierungen von Coop fast wortwörtlich übernommen, die eigentlich nur eine Werbeaktion zum Ereignis machen wollen, wie sie tagtäglich viele Unternehmen vornehmen, um Kunden anzulocken: einfach die Preise von manchen Produkten senken und darüber reden, wie toll und effizient man als Unternehmen ist.
Informationsgehalt ?

Die Krönung des Ganzen ist das Bild, das man zur Illustration gewählt hat: eine Werbeanzeige von Coop („Die Tiefstpreis-Marke“) – ohne Bildnachweis, versteht sich. Weder Artikel noch Bild sind als Anzeige gekennzeichnet und fügen sich nahtlos in den redaktionellen Teil der Regionalnachrichten ein.

Hat sich die baz instrumentalisieren lassen ? Hat Coop einen Redakteur der Basler Zeitung gekauft ? Oder haben die Leser einen an der Klatsche ?

*aber auch männliche Journalisten, sei hier angemerkt ;-)

Gesammelte Bazismen

Die baz (Basler Zeitung) ist die beste Zeitung der Welt und ich bin ihr Prophet! It's a dirty job, but somebody's got to do it! language is a baz-illus! Hier können übrigens alle mitschreiben. Alle mit einem twoday-account. Und der ist gratis! Feedback via "bazismus @ mac.com".

Suche

 

WERBUNG

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Juli 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Bürger als Hominide:...
Die Studenten in Professor Berentsens Vorlesungen schauen...
thomas ramseyer - 17. Dez, 14:28
Corrigendum
Neue BaZ - altes Problem: Nachdem das alte Lektorat...
piccolomini - 22. Mai, 16:56
Messmer
Auf Französisch heisst Manfred Messmer «imbéssile»....
Canus de Canisac - 16. Mrz, 16:06
GL-Mitglied der BaZ-Medien...
Ein Basler-Zeitung-Medien-Gesc häftsleitungsmitglied...
aramis - 11. Nov, 09:27
Chronik eines angekündigten...
Ein chronisch überbewertetes Online-Portal eines...
aramis - 29. Okt, 09:51

Status

Online seit 4665 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Dez, 14:28

Credits


Abt. Grossstadtpresse
keines
Kurioses
Schleichwerbung
web 2.0 ist, wenn...
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren